Impressum | Datenschutz

Filesharinganwalt.de - Über 9000 Abgemahnte vertrauen uns!

Wir helfen schnell und bundesweit! - 0681 94005430 - Kostenfreie Erstberatung

ABMAHN-BLOG

An dieser Stelle veröffentlichen wir neue Abmahnmeldungen zu den bei uns eingegangenen Filesharing-Abmahnungen. Wir können auf Grund der Vielzahl der Abmahnungen natürlich nur einen kleinen Ausschnitt der bei uns eintreffenden Abmahnungen darstellen. Die Meldungen erfolgen komplett anonymisiert. Da die Abmahnungen typischerweise in Wellen versendet werden, kann auch kein Rückschluss auf einzelne Abgemahnte erfolgen. Falls Sie auch eine solche Abmahnung erhalten haben, können Sie hier Ihre Abmahnung zu uns hochladen.

Fallen Empires - Snow Patrol - Abmahnung - Kanzlei Rasch - Universal Music GmbH

Abmahnung_logo

Fallen Empires - Snow Patrol (Musikalbum) - Abmahnung durch die Kanzlei Rasch aus Hamburg

Die Rechtsanwaltskanzlei Rasch aus Hamburg mahnt wegen angeblicher Urheberrechtsverletzungen an verschiedenen Musikalben ab. Aktuell wird das Musikalbum der britische Rockband aus Glasgow "Snow Patrol" mit dem Titel "Fallen Empires" abgemahnt. Auftraggeber der Abmahnungen ist die Universal Music GmbH aus Berlin.

Die Universal Music GmbH soll u.a. auch Rechteinhaberin bzgl. der folgenden Musikalben sein:

  • Back to Black der Künstlerin Amy Winehouse;
  • Born This Way der Künstlering Lady Gaga;
  • Grosse Freiheit der Künstlergruppe Unheilig;
  • Sorry For Party Rocking der Künstlergruppe LMFAO;
  • The Awakening des Künstlers James Morrison;
  • Wir sind am Leben der Künstlergruppe Rosenstolz;
  • Fallen Empires der Künstlergruppe Snow Patrol.

Vergleichsangebot von RASCH Rechtsanwälte

Die Kanzlei RASCH Rechtsanwälte aus Hamburg macht in den Abmahnungen wegen dem Musikalbum "Fallen Empires" ein Vergleichsangebot über 1.200,00 € zur außergerichtlichen Erledigung der Angelegenheit. Das Musikalbum " Fallen Empires" der Künstlergruppe "Snow Patrol" soll dabei angeblich innerhalb des Filesharing-Systems "eDonkey" zum Download angeboten worden sein. Das Musikalbum  "Fallen Empires" der Künstlergruppe "Snow Patrol" ist seit November 2011 auf dem Markt erhältlich, so dass es zur Zeit noch in der ersten Verwertungsphase befindent.

Empfohlenes Vorgehen - Reaktion auf "Fallen-Empires"-Abmahnungen

Die vorgefertigte Unterlassungserklärung der Kanzlei  RASCH Rechtsanwälte wegen einer angeblichen Urheberrechtsverletzung an dem Musikalbum Fallen Empires der Künstlergruppe Snow Patrol sollten Sie nicht blind unterschreiben. Es ist immer genau zu prüfen, ob eine Erweiterung oder Beschränkung sinnvoll ist. Die gesetzten Fristen sollten Sie bei derartigen Filesharing-Abmahnungen unbedingt einhalten, um sich nicht der Gefahr des Erlasses einer kostspieligen einstweiligen Verfügung oder einer Unterlassungsklage auszusetzen. Daneben ist stets zu prüfen, ob der geforderte Betrag zur Kostenerstattung dem Grunde nach und in der geforderten Höhe berechtigt ist. Darüber hinaus verlangt Rasch Rechtsanwälte in der Abmahnung wegen einer angeblichen Urheberrechtsverletzung an dem Musikalbum  Fallen Empires der Künstlergruppe Snow Patrol z.B., dass Sie sich vertraglich zur Zahlung eines ggf. der Höhe nach nicht gerechtfertigten Betrages i.H.v. 5.001,00 € verpflichten. Rasch Rechtsanwälte fordern in den uns vorliegenden "Snow-Patrol"-Abmahnungen üblicherweise in der vorgefertigten Unterlassungserklärung eine Verpflichtung hinsichtlich des gesamten Musikrepertoires der Universal Music GmbH. Hiermit geht die vorgefertigte Unterlassungserklärung weit über den ggf. bestehenden Unterlassungsanspruch hinaus.

Für den Fall, dass Sie einen Anruf von RASCH Rechtsanwälte erhalten, raten wir dazu, keine Informationen über den Sachverhalt zu geben, sondern das Gespräch freundlich aber bestimmt zu beenden.

RASCH Rechtsanwälte haben in den letzten Jahren bereits in einigen Fällen Klage gegen Abgemahnte erhoben.

Lesen Sie nachfolgend, wie Sie sich am besten gegen die Filesharing-Abmahnung wehren können! Was ist die beste Reaktion?

Weiterlesen: Fallen Empires - Snow Patrol - Abmahnung - Kanzlei Rasch - Universal Music GmbH

Delirious - Abmahnung - Fareds Rechtsanwaltsgesellschaft mbH - Track by Track Records UG - Michael Mind Project - Delirious (Tonaufnahme)

Abmahnung_logo

Michael Mind Project - "Delirous" - Abmahnung im Namen der Track by Track Records UG 

Die Fareds Rechtsanwaltsgesellschaft mbH aus Hamburg mahnt zur Zeit wegen angeblicher Urheberrechtsverletzungen an der Tonaufnahme "Delirious" von Michael Mind Project ab. Auftraggeber der Abmahnungen ist eine Track by Track Records UG aus Würselen, die angebliche Rechteinhaberin des Musikstücks "Delirious". Die angebliche Urheberrechtsverletzung soll in einigen Fällen bereits vor über einem Jahr erfolgt sein. Das im November 2010 veröffentlichte Stück soll im gleichen Monat illegal zum Download angeboten worden sein.

Die Kanzlei Fareds schlägt in den uns bekannten Filesharing-Abmahnungen wegen des Musikstücks "Delirious" ein Vergleichsangebot i.H.v. 450,00 € vor. Gegen Zahlung dieses Betrages und bei Abgabe einer Unterlassungs- bzw. Verpflichtungserklärung soll die Sache abschließend geregelt werden.

Wie sollten Sie nach Erhalt einer Abmahnung bzgl. des Werkstücks "Delirious" von Michael Mind Project reagieren?

Wir raten dazu, den geforderten Vergleichsbetrag nicht zu zahlen. Es sollte stets überprüft werden, ob der in der Abmahnung geltend gemachte Anspuch besteht und ob eine Beschränkung oder Erweiterung einer Unterlassungserklärung sinnvoll ist. Eine Erweiterung der Unterlassungserklärung kann sinnvoll sein, wenn mehrere Werke im P2P Netzwerk heruntergeladen und damit oftmals auch anderen zum Download angeboten wurden. Dies hängt insgesamt von den Umständen des Einzelfalles ab! Geben Sie aber in jedem Fall eine sogenannte modifizierte Unterlassungserklärung ab. Dies können wir auch gerne für Sie übernehmen.

Lesen Sie nachfolgend, wie Sie sich am besten gegen die Filesharing-Abmahnung wehren können! Was ist die beste Reaktion?

Weiterlesen: Delirious - Abmahnung - Fareds Rechtsanwaltsgesellschaft mbH - Track by Track Records UG - Michael...

Nein, Mann! - Abmahnung - Kornmeier & Partner Rechtsanwälte - Niels Reinhard und Tim Hoffmann - Laserkraft 3D - Nein, Mann! (Musikwerk)

Abmahnung_logo

Laserkraft 3D - Abmahnung durch die Kanzlei Kornmeier & Partner

Wenn Sie auch eine Abmahnung von der Kanzlei Kornmeier & Partner Rechtsanwälte aus Frankfurt am Main wegen einer angeblichen Urheberrechtsverletzung an dem Musikwerk "Nein, Mann!" von Laserkraft 3D erhalten haben sollten, liegt es nahe, ebenfalls laut "Nein, Mann!" zu rufen. Die Kanzlei Kornmeier mahnt in den uns bekannten Fällen der aktuellen Abmahnwelle angebliche Urheberrechtsverletzung aus dem Jahr 2010 ab. Im Dezember 2010 soll das Musikstück"Nein, Mann!" von "Laserkraft3D" als Teil eines sog. Chartcontainers zum Download angeboten worden sein. Die Filesharing-Abmahnung erfolgt im Auftrag der angeblichen Rechteinhaber Niels Reinhard und Tim Hoffmann.

Kornmeier & Partner machen in der Abmahnung wegen "Nein, Mann!" von Laserkraft 3D ein Vergleichsangebot über 450,- €.

Wegen der weitreichenden Folgen einer Unterlassungserklärung, sollten Sie keinesfalls die vorgefertigte Unterlassungserklärung unterschreiben.

Lesen Sie nachfolgend, wie Sie sich am besten gegen die Filesharing-Abmahnung wehren können! Was ist die beste Reaktion?

Weiterlesen: Nein, Mann! - Abmahnung - Kornmeier & Partner Rechtsanwälte - Niels Reinhard und Tim Hoffmann -...

The Dough (Bablo) - Abmahnung durch Kornmeier & Partner Rechtsanwälte - Baseprotect GmbH - "The Dough (Bablo)" (Filmwerk)

Abmahnung_logo

Dough Bablo - Abmahnung im Namen der Baseprotect GmbH Abmahnung

Uns liegt eine Abmahnung von Kornmeier & Partner Rechtsanwälte aus Frankfurt am Main wegen einer angeblichen Urheberrechtsverletzung an dem Film "The Dough (Bablo)" vor. Die Abmahnung wegen dem Film "The Dough (Bablo)" erfolgte im Auftrag des angeblichen Rechteinhaberin Baseprotect GmbH.

Alle in der Abmahnung geltend gemachten Ansprüche seien erfüllt, wenn eine Unterlassungserklärung abegegeben wird und die Vergleichssumme i.H.v. 600,00 € beglichen wird.

Wir können nicht empfehlen, die vorgefertigte Unterlassungserklärung blind zu zeichnen. Wenn Sie diese abgeben, verpflichten Sie sich vertraglich, auch den geforderten Vergleichsbetrag zu entrichten. Dabei sollte stets überprüft werden, ob ein Anspuch überhaupt und auch der Höhe nach besteht.

Daneben sollte immer genau geprüft werden, ob eine Beschränkung oder Erweiterung der Unterlassungserklärung sinnvoll ist. Eine Erweiterung der Unterlassungserklärung kann dann sinnvoll sein, wenn mehrere Werke im P2P Netzwerk runtergeladen und damit oftmals auch anderen zum Download angeboten wurden. Dies hängt insgesamt von den Umständen des Einzelfalles ab!

Lesen Sie nachfolgend, wie Sie sich am besten gegen die Filesharing-Abmahnung wehren können! Was ist die beste Reaktion?

Weiterlesen: The Dough (Bablo) -  Abmahnung durch Kornmeier & Partner Rechtsanwälte - Baseprotect GmbH - "The...

Warnung vor dubiosen E-Mails mit angeblicher Filesharing-Abmahnungen der Kanzlei Winterstein

Dubiose Winterstein-Abmahnung per E-Mail - Fälschung - Fake

Fotolia_16913069_kleinHeute hat uns eine Nachricht eines Betroffenen erreicht, der folgende E-Mail, angeblich von der Kanzlei Winterstein, erhalten hat:

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

hiermit zeigen wir an, dass uns die Firmen



1. Universal Pictures International Germany GmbH,
Hahnstraße 31, 60528 Frankfurt am Main,

2. Sony BMG Music Entertainment Germany GmbH,
Neumarkter Str. 28,  81673 München,

mit der Wahrnehmung ihrer rechtlichen Interessen beauftragt haben. Die ordnungsgemäße
Bevollmächtigung wird anwaltlich versichert.
Namens und in Vollmacht unserer Mandanten nehmen wir Sie hiermit wegen
gesetzeswidriger Verbreitung Urheberrecht geschützten Materials
gemäß §§ 97, 77, 78 Nr. 1, 85, 16, 19a UrhG in Anspruch, da
am **.**.2011 um **:**:** Uhr (MESZ)
über Ihren Internetanschluss (IP-Adresse „**.***.***.***")
Musik- und Filmmaterial
heruntergeladen und zum Herunterladen verfügbar gemacht worden ist.

Weiterlesen: Warnung vor dubiosen E-Mails mit angeblicher Filesharing-Abmahnungen der Kanzlei Winterstein

A Nannys Secret - Abmahnung - Fareds Rechtsanwalsgesellschaft mbH - Los Banditos Films GmbH - "A Nannys Secret" (Filmwerk)

Abmahnung_logoA Nannys Secret - Los Banditos Films GmbH - Abmahnung

 Momentan liegen uns mehrere Abmahnungen der Kanzlei FAREDS Rechtsanwaltsgesellschaft mbH vor. Diese mahnt im Auftrag der "Los Banditos Films GmbH" den Thriller "A Nannys Secret" ab. Für das angebliche Bereitstellen dieses Streifens in einem sog. P2P Netzwerk fordert Fareds die übliche Vergleichssumme i.H.v. 850,00 €, um die Sache unkompliziert und außergerichtlich zu beenden. Daneben wird, wie stets, eine Unterlassungserklärung gefordert, um den evtl. bestehenden Unterlassungsanspruch zu erfüllen. 

Wir können nicht empfehlen, die von der FAREDS Rechtsanwaltsgesellschaft mbH  vorgefertigte Unterlassungserklärung zu zeichnen. Es ist immer genau zu prüfen, ob eine Beschränkung oder Erweiterung der Unterlassungserklärung sinnvoll ist.

Darüber hinaus enthält die Unterlassungserklärung Verpflichtungen, die Sie nicht eingehen müssen und ist somit rechtlich nachteilhaft. Beispielsweise würden Sie sich bei Abgabe der vorgefertigten Unterlassungserklärung vertraglich verpflichten, den Vergleichsbetrag i.H.v. 850,00 € an die Gegenseite zu zahlen. Dabei ist es keineswegs sicher, dass ein Anspruch auf Zahlung der 850,00 € auch in dieser Höhe besteht.

Was sollten Sie nach Erhalt einer solchen Abmahnung wegen Filesharingnicht tun?

Lesen Sie nachfolgend, wie Sie sich am besten gegen die Filesharing-Abmahnung wehren können! Was ist die beste Reaktion?

Weiterlesen: A Nannys Secret - Abmahnung - Fareds Rechtsanwalsgesellschaft mbH - Los Banditos Films GmbH - "A...

Warnung vor dubiosen Anrufen wegen Filesharing-Abmahnung

Dubiose Telefonanrufe nach Filesharingabmahnung

Fotolia_16913069_kleinHeute hat uns eine Nachricht eines Mandanten erreicht, der berichtet, dass er im Namen einer Kanzlei wegen einer Filesharing-Abmahnung von dem Call-Center einer Inkassofirma angerufen wurde.

Der Mandant wurde ursprünglich tatsächlich von der Kanzlei ****** & ****** wegen einer angeblichen Urheberrechtsverletzung abgemahnt, danach wurde die angeblich bestehende Forderung aus der Filesharing-Abmahnung an ein Inkassounternehmen weiterverkauft.

In seiner E-Mail berichtet er wie folgt:

Ich hatte gerade einen Anruf, angeblich von der Kanzlei ****** & ******. Die Art und Weise des Anrufes, anonyme Nummer und keine definitiven Aussagen zum Fall etc., lassen eher auf ein Callcenter schließen. Ich habe darauf verwiesen das meine rechtliche Vertretung der einzige Ansprechpartner ist.
Ich habe bewusst keine Namen genannt, die Anruferin wusste auch keine - was doch merkwürdig ist.
Eine ziemlich freche Masche, mit der scheinbar versucht wird die Leute anzugehen, wie ich finde. Der Name der Kanzlei wurde auch nur auf gezielter Nachfrage überhaupt genannt.

Das Verhalten des Mandanten, keine Informationen herauszugeben und das Gespräch freundlich aber bestimmt zu beenden, war genau richtig. Sollten Sie auch irgendwelche dubiose Anrufe, von Abmahnkanzleien oder Inkassofirmen, erhalten, raten wir ebenfalls dazu, nicht auf irgendetwas einzugehen, keine Informationen zu geben und das Gespräch schnellstmöglich zu beenden. Sollten Sie einen Anwalt haben, der Sie vertritt, informieren Sie diesen umgehend unter Angabe des Namens des Anrufers und der Firma.

Anwaltskanzleien ist es berufsrechtlich verboten, anwaltlich vertretene Gegner unmittelbar, unter Umgehung des Anwalts der Gegenseite, zu kontaktieren. In letzter Konsequenz kann dies zu einer Rüge der zuständigen Anwaltskammer führen.

Weiterlesen: Warnung vor dubiosen Anrufen wegen Filesharing-Abmahnung

Back to Black - Rasch Rechtsanwaltskanzlei - Universal Music GmbH - "Amy Winehouse - Back to Black" (Musikalbum)

Abmahnung_logoDie Kanzlei Rasch Rechtsanwälte aus Hamburg mahnt zur Zeit für die Universal Music GmbH angebliche Urheberrechtsverletzungen an dem in die Jahre gekommenen Klassiker "Back to Black" der mittlerweile verstorbenen Künstlerin "Amy Winehouse" ab. Das Album soll über BitTorrent zum Download angeboten worden sein. Wie stets  bieten Rasch Rechtsanwälte an, die Sache durch einen Vergleich über 1.200,00 Euro zu einem schnellen und unkomplizierten Ende zu bringen.

Die von RASCH Rechtsanwälte vorgefertigte Unterlassungserklärung sollten Sie unter keinen Umständen ungeprüft unterschreiben. Die vorgefertigten Unterlassungserklärungen der Kanzlei Rasch beziehen sich auf sämtliche Werke, die von dieser Kanzlei abgemahnt werden können. Hier sollte genau geprüft werden, ob Sie sich dazu für die nächsten 30 jahre binden möchten. Daneben enthält die Unterlassungserklärung Verpflichtungen, die Sie rechtlich gesehen nicht eingehen müssen. Die Unterzeichnung der Unterlassungserklärung ist daher rechtlich nachteilhaft.

So verlangt RASCH Rechtsanwälte z.B., dass Sie sich vertraglich zur Zahlung eines ggf. der Höhe nach nicht gerechtfertigten Vertragsstrafe i.H.v. 5.001,00 € verpflichten. der dann fällig werden soll, wenn über Ihren Internetanschluss nochmals eine angebliche Urheberrechtsverletzung an von der Unterlassungserklärung erfassten Werkstücken festgestellt werden sollte. Da sich die vorgefertigte Unterlassungserklärung aber nicht nur auf das Musikalbum "Back to Black" der Künstlerin "Amy Winehouse" beschränkt, sondern das gesamte Musikrepertoire der Universal Music GmbH umfasst, ist die vorgefertigte Unterlassungserklärung nicht auf das notwendige Maß beschränkt.

Eine solch weitgehende Erklärung hätte zur Folge, dass die Vertragsstrafe immer dann ausgelöst werden würde, wenn irgendein Musiktitel der Universal Music GmbH über Ihren Internetanschluss verbreitet werden sollte und nicht nur das Musikalbum "Back to Black" der Künstlerin "Amy Winehouse".

Durch die extrem weit gefasste Unterlassungserklärung steigt aber die Gefahr einer Verletzung der abgegebenen Unterlassungserklärung und somit der Fälligkeit der Vertragsstrafe. Wegen der weitreichenden Folgen einer Unterlassungserklärung sollten Sie keinesfalls blind die vorgefertigte Unterlassungserklärung der Kanzlei Rasch unterschreiben, sondern es sollte geprüft werden, ob es im Einzelfall Sinn macht, die Unterlassungserklärung nicht auf das Musikalbum "Back to Black" der Künstlerin "Amy Winehouse" zu beschränken.

Bevor Sie irgendetwas unterschreiben, sollten Sie sich daher im Zweifelsfall von einem spezialisierten Anwalt beraten lassen. Vereinbaren Sie dabei aber VOR Beauftragung ein Pauschalhonorar, um nicht zuviel an Ihren eigenen Anwalt zu zahlen.

Lesen Sie nachfolgend, wie Sie sich am besten gegen die Filesharing-Abmahnung wehren können! Was ist die beste Reaktion?

Weiterlesen: Back to Black - Rasch Rechtsanwaltskanzlei - Universal Music GmbH - "Amy Winehouse - Back to...

"Rebelution" - "Pitbull" - Abmahnung durch Waldorf Frommer Rechtsanwälte - Sony Music Entertainment Germany GmbH - "Rebelution - Pitbull" (Musikalbum)

Abmahnung_logoWaldorf Frommer Rechtsanwälte aus München mahnen momentan im Auftrag der Sony Music Entertainment Germany GmbH,  eine angebliche Urheberrechtsverletzung an dem Musikalbum "Rebelution" des Künstlers "Pitbull" ab. 

Das Album "Rebelution" des Künstlers "Pitbull" soll über BitTorrent zum Download angeboten worden sein. Auch in dieser Filesharing Abmahnung bieten Rasch Rechtsanwälte einen Vergleich über 956,00 Euro an.

Die von Waldorf Fromemr Rechtsanwälte vorgefertigte Unterlassungserklärung sollten Sie unter keinen Umständen ungeprüft unterschreiben. Es ist immer genau zu prüfen, ob eine Beschränkung oder Erweiterung der Unterlassungserklärung sinnvoll ist. Darüber hinaus enthält die Unterlassungserklärung Verpflichtungen, die Sie rechtlich gesehen nicht eingehen müssen. Die Unterzeichnung der Unterlassungserklärung ist daher rechtlich nachteilhaft.

<

Lesen Sie nachfolgend, wie Sie sich am besten gegen die Filesharing-Abmahnung wehren können! Was ist die beste Reaktion?

Weiterlesen: "Rebelution" - "Pitbull" -  Abmahnung durch Waldorf Frommer Rechtsanwälte - Sony Music...

OLG Köln setzt wieder ein Zeichen - OLG Köln 6 W 42/11 - Volltext - einfaches Bestreiten

OLG Köln setzt wieder ein Zeichen - Einfaches Bestreiten reicht aus  - OLG Köln 6 W 42/11 (Volltext)

AufklärungspflichtenVorbemerkung

Seit diesem Jahr zeigt das OLG Köln der Abmahnindustrie immer wieder die kalte Schulter. Auch im vorliegenden Beschluss hat der zuständige Senat wieder die rechtlichen Grenzen aufgezeigt.

Weiterlesen: OLG Köln setzt wieder ein Zeichen - OLG Köln 6 W 42/11 - Volltext - einfaches Bestreiten

Rechtsanwaltskanzlei DURY © 2014. Alle Rechte vorbehalten